Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Cosimas Lounge

Cosimas Lounge

Mein fabelhaftes Allerlei

Hilfe, ich soll einen Krimi schreiben?! oder Von Herzschmerz zu Mord & Totschlag

Meine Lieben :)

Es ist mal wieder Zeit für meine kleine Kolumne :) Diesmal möchte ich euch von den unermesslichen Qualen berichten, aus einer Kitschjule eine ganz passable Krimiautorin zu basteln ;)

Wie schon in vorigen Kolumnen erwähnt, begann mein Schreiben im romantisch-naiven Bereich. Ich weiß nicht, warum, aber irgendwie ist es bis heute so geblieben, dass mir Lovestories immer noch leichter von der Hand gehen als alles andere. Es muss wohl an der unverbesserlichen Romantikkitschjule liegen, die ich trotz einiger Nackenschläge, tief drinnen im Herzen geblieben bin ;) Vielleicht liegt es auch daran, dass bei einer Lovestory nicht alles 100% logisch sein muss und man nicht ständig darauf achten muss, dem 2 Seiten zuvor Geschriebenen nicht zu widersprechen. Ja, ich glaube exakt diese Bequemlichkeit ließ mich am Anfang meiner Schriftstellerei ruhig und zufrieden auf meiner rosaroten Wolke aus Schmalz, Kitsch und Herzschmerz ruhen ;)

Doch in der eigenen Familie regte sich Widerstand. "Jetzt hör doch mal mit diesem Liebesdramazeugs auf und schreib mal was Ordentliches, einen spannenden Krimi!", hörte ich meine Mom eines schönen Tages sagen. Uff, das saß! Wie üblich, wenn sich mir neue Herausforderungen in Sachen Schriftstellerei in den Weg stellten, schaltete ich erst einmal auf taub und stur. "Ich und Krimi?! NIEMALS! Da kommen dann so Oberschlaue und nehmen den in 5 Sekunden auseinander, nein danke!"

Doch im Prinzip hatte meine Mom ihr Ziel erreicht; dafür kannte sie mich ja schon eine Weile ;) Sie wusste genau, dass mein Ehrgeiz und mein Kampfeswille schon immer größer waren als Ängstlichkeiten und Unsicherheit. Also setzte ich mich an meinen 1. Krimi, der jedoch als Kompromiss (oder aus Trotz heraus, wer weiß ;) ) im Eiskunstlauf angesiedelt UND noch eine Lovestory quasi als Nebenhandlung zum Inhalt hatte. Es war noch sehr verhalten, doch zumindest die Kritik in der Familie verstummte - vorübergehend ;) Darum schrieb ich meine ersten Kurzkrimis, und versuchte auch von da an in meinen Fanfictions mehr Kriminalelemente einzubauen.

Im September 2009 war es dann soweit: mein 1. Kurzkrimi wurde veröffentlicht :) In einem Schreibwettbewerb hatten sich 20 Krimis aus ca. 200 Einsendungen für die Veröffentlichung qualifiziert und eine davon war ich :) Das war einer der schönsten Tage meines Schriftstellerdaseins, denn Top 20 aus 200 ist schon richtig toll für einen Neuling, der ich damals noch war :)

Es kostete zwar am Anfang Überwindung, das Genre so radikal zu wechseln, doch inzwischen bin ich angekommen und fühle mich wohl dabei, zumal ich als Ausgleich ja immer noch meine Herzschmerz-Fanfictions schreibe, damit ich es nicht ganz verlerne ;)

Motiviert durch diesen Erfolg und inspiriert vom göttlichen Dan Brown, der in der damaligen Zeit mein Schreiben enorm prägte, setzte ich mich irgendwann sogar hin und schrieb einen richtig großen Krimi, nicht nur die Kurzform. Das Schreiben machte mir soviel Spaß, und ich kümmerte mich auch nicht mehr darum, dass ein Berufsbetroffener vermutlich auch die eine oder andere Schwäche in der Argumentationskette gefunden hätte, was enorm befreiend wirkte.

So entstand mein bisher absolut bestes Werk (ja, da spricht die eitle, voreingenommene Künstlerin und auch, wenn Eigenlob stinkt, ertrag ich den Duft nur zu gern ;) ), das leider bisher noch unveröffentlicht ist, aber hey, was wäre das Leben ohne Träume und Ziele?!

Vielen Dank für eure geschätzte Aufmerksamkeit :)

Passt auf euch auf & fühlt euch umarmt von eurer Cosima :)

Hilfe, ich soll einen Krimi schreiben?! oder Von Herzschmerz zu Mord & Totschlag

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post