Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Cosimas Lounge

Cosimas Lounge

Mein fabelhaftes Allerlei

Justin Timberlake feat. Timbaland - "SexyBack"

Liebe Freunde,

die heutige Songgeschichte ist der Auftakt zu einer Reihe von Titeln, die ich alle in ein und demselben Roman verwendet habe :)

Ich war nach 4 Romanen davon abgekommen, Songs als Leitmotiv zu wählen, da ich zunehmend Schwierigkeiten hatte, zu den Geschichten, die mir vorschwebten, passende Tracks zu finden. Und als Tribut an meine Ungeduld ließ ich somit diese Idee fallen, um meine Zeit fürs Schreiben nicht mit endlosen Suchen nach Titeln zu verschwenden ;)

Das klappte eine Weile auch wunderbar - bis ich eines Tages wieder mal Appetit auf eine "oldschool" Fanfiction hatte, mit allem, was ich schon mal fabriziert habe: Eis, Drama, Liebe, Musik und Daniel Radcliffe :D

Und das Thema Eiskunstlauf brachte mich diesmal auf die Idee, mehrere Songs einzubauen, um den jeweiligen Verlauf, also nicht mehr die ganze Geschichte, durch passende Musik zu kennzeichnen :)

Der erste im Bunde war Justin Timberlake mit seinem Sommer-Chartkracher von 2006 "SexyBack" :)

Viele von euch kennen ihn sicher noch als Mitglied der 90er-Jahre-Boyband *NSYNC :) Auch hier gilt das Prinzip, dass immer nur einer von einer solchen Boyband den richtig großen Wurf landen kann wie z. B. Robbie WIlliams bei Take That und bei *NSYNC sollte es einige Jahre später Justin Timberlake sein ;)

Der mittlerweile 33jährige brauchte jedoch nach der endgültigen Auflösung von *NSYNC im Jahr 2002 einige Zeit, um seinen eigenen Stil zu finden, was ihm mit dem Album "FutureSex/LoveSounds" aus dem Jahr 2006 schon ziemlich gut gelang :)

Auch als Schauspieler trat er immer wieder verstärkt in Aktion, z. B. in Blockbustern wie "The Social Network" und "Freunde mit gewissen Vorzügen" :)

Aber kommen wir zurück zum Jahr 2006 und "SexyBack" :)

TImberlake beschreibt den Song als geglücktes Experiment von der Art des Synthesizer.Einflusses bis zu den verzerrten Gesangsparts, die er, anders als sonst, nicht in einem R&B-Stil singen wollte, sondern mehr im Stil von Rock'n'Roll. Er sieht "SexyBack" als Song, der so klingen würde, als ob David Bowie und David Byrne den 70er-Jahre-Kracher "Sex Machine" von James Brown gecovert hätten ;) Auch lässt er wissen, dass die Vocals stark von Prince beeinflusst sind, doch Timberlakes berühmter Falsett-Gesang ist auf diesem Track nicht zu hören.

Er sieht den Song nicht als direkten Rock, doch auch nicht als direkten Funk und ist sehr zufrieden mit der Etikettierung "Club Funk" :)

Der hämmernde Bassbeat, die verzerrten Vocals und die elektronischen Sounds animieren sofort zum Mitwippen oder Tanzen mit 117 Beats pro Minute :)

Beinahe hätte der Song einen anderen Titel bekommen, denn Produzent Jimmy Douglass hatte ihn "Be gone with it" genannt, um ihn erstmal zu etikettieren und wegen der Choruszeile "Go head be gone with it", die er als Hookline ansah. Doch eine Hookline im klassischen Sinne besitzt der Song nicht, und so ist es Justins Cleverness zu verdanken, dass er einfach einen Teil der ersten Textzeile als Titel gewählt hat: "I'm bringing sexy back..." - denn durch diese kraftvolle Aussage und durch Timbalands Fill-In's mit simplen Zwischenpassagen wie "take it to the bridge" oder einfach nur "yeah", kümmert sich keiner mehr drum, ob der Song nun eine Hookline hat oder nicht ;)

In meinem Roman habe ich diesen Song bewusst eingesetzt, um eine Zwischenentscheidung der Protagonisten herbeizuführen und dieser Titel passt auch vom Text her stellenweise so perfekt, dass ich diese Entscheidung nie bereut habe :) Netter Nebeneffekt ist, dass ich nun, immer wenn ich "SexyBack" höre, Daniel Radcliffe, Alexei Tikhonov (ein echter Eiskunstläufer, den ich gleich mit in diese Fanfiction gepackt habe ;) ) und meine Wenigkeit vor meinem geistigen Auge in einer Eishalle zu diesem Song übers Eis tanzen sehe ;)

Ich wünsche euch nun viel Spaß mit dem Song, bis zum nächsten Mal, viele Grüße von Cosima :)

(unter Verwendung von http://en.wikipedia.org/wiki/SexyBack)

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post