Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Cosimas Lounge

Cosimas Lounge

Mein fabelhaftes Allerlei

Heissmann & Rassau - Ein Unterhaltungsabend mit Gütesiegel

Liebe Freunde des gepflegten Humors,

es ist wieder einmal an der Zeit, euch mit einer Rezension zu erfreuen :) Und wie ihr wisst, muss mich etwas schon so richtig vom Hocker hauen, wenn ich dies in Erwägung ziehe ;)

Gestern hatte ich das große Vergnügen, nach fast vier Jahren wieder einer Veranstaltung des fantastischen Duos Heissmann & Rassau in meiner Stadt beizuwohnen.

Heissmann und Rassau - das sind Volker Heissmann und Martin Rassau, die den meisten bekannt sein dürften durch ihre legendären Auftritte bei der fränkischen Fastnacht in Veitshöchheim und als Komikpaar Waltraud und Mariechen :)

Doch wer sind die beiden gestandenen Multitalente im besten Mannesalter hinter all ihren verschiedenen Maskeraden? Beide sind geboren im beschaulichen, kleinen Fürth in der Nähe von Nürnberg. Ihre gemeinsame Karriere begann 1990, nachdem sie in ihrer Schulzeit 1983 bereits gemeinsame Bühnenauftritte absolvierten. Schon 1 Jahr später, 1991, gründeten sie in Nürnberg eine erfolgreiche, eigene Kleinbühne. Die Zusammenarbeit der beiden Künstler verlief so phänomenal, dass sie kurz darauf einen Standortwechsel vollzogen und die Kleine Komödie Fürth mit 280 Sitzplätzen eröffneten. Bereits damals begründete sich der Erfolg ihres Bühnenprogramms als komisches Duo. Als Comedy-Einlage wurden sie 1996 zur festen Größe im lokalen Rundfunk als „Die Kaltengrubers“ – übrigens die Rolle, in der sie sich mit ihrer fränkischen Adaption des Klassikers „Dinner for one“, bei ihnen dann „Essn für ann“, auf ewig in mein Herz gespielt haben ;) Im Jahr darauf, 1997, dann die Geburtsstunde des Witwenpärchens Waltraut & Mariechen, mit dem sie damals erstmalig bei der Fernsehsendung „Fastnacht in Franken“ aus dem unterfränkischen Veitshöchheim für Furore sorgten und seitdem von dort nicht mehr wegzudenken sind :) Ein weiteres Jahr später, 1998, erfüllten sich die zwei Vollblutkünstler einen langgehegten, persönlichen Traum – aus dem baufälligen, jedoch stadthistorisch bedeutungsvollem Berolzheimerianum in ihrer Heimat Fürth gründeten sie ein größeres Theater mit integrierter Erlebnisgastronomie: die Comödie Fürth :) Innerhalb kürzester Zeit wurde dieses Juwel zum Anlaufpunkt für namhafte Künstler aus ganz Deutschland, vor allem im Bereich Boulevardtheater.

Meine Erwartungen waren hoch, denn diesmal bestritten beide das Programm allein, währenddessen sie vor 4 Jahren die Unterstützung der Vokalistentruppe "VivaVoce" in Anspruch nahmen. Dass mir dabei ein lange gehegter Herzenswunsch erfüllt wurde, dazu später mehr ;)

Es begann mit der Eröffnungsconférence von Martin Rassau und der geübte Kennerblick hielt nach allen Seiten die Augen offen, da dies bedeutete, dass Volker Heissmann irgendwo in einer witzigen Verkleidung auf seinen "Störauftritt" wartet ;) Und so dauert es auch nicht lange bis ein vorgeblicher Pressefotograf erscheint, der ihm verdächtig ähnlich sieht ;) Nachdem auch er mit seiner Soloconférence das Publikum in der Stadthalle begrüßt hat, ist der kunterbunte Reigen der Komik und des Lachkrampfes eröffnet :)

Wie versprochen folgen Sketche neueren Datums, doch auch die guten, alten Evergreens werden nicht vergessen :) Bemerkenswert sind hier jedes Mal, der Mut zur Häßlichkeit von Volker Heissmann und die absolute Hingabe an die Rolle, die meist verlangt, sich nicht nur wie ein Depp zu geben, sondern auch so auszusehen :) Wenn er zum Beispiel einen schwer vermittelbaren Fall bei Love-Coach Martin Rassau spielt und dabei aussieht wie der legitime Bruder von Cindy aus Marzahn in pinkfarbigen Glitzerjogginganzug, kann sich keiner im Saal das Lachen verkneifen ;)

Der erste Höhepunkt wird für mich kurz vor der Pause gesetzt, als es um meinen oben bereits erwähnten Herzenswunsch geht :) Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Musikfanatiker bin. Wer mich besser kennt, weiß, dass ich eine Schwäche habe für Jazz, Swing, Musical und Operette. Und wer mich richtig gut kennt, weiß, dass ich dadurch den Sänger Volker Heissmann verehre und mir schon ewig gewünscht habe, ihn einmal live auf einer Bühne singen zu hören :) Dieser Wunsch wurde vor der Pause mit einem wunderschönen Peter-Alexander-Medley erfüllt :) Streckenweise hat man das Gefühl, dass der selige Peter selbst auf der Bühne steht, so großartig ist seine Stimme bei „Es kommt auf die Sekunde an“ und „Ein Glück, dass man sich so verlieben kann“ :) Schöner und vor allem würdiger hätte man eine Pause definitiv nicht einläuten können :)

Nach der Pause kommt dann vermutlich das, worauf die meisten im Saal gewartet haben: Waltraud und Mariechen :) Ihr Auftrittslied von den "Schönen Frauen von Fürth" wird begeistert mitgeklatscht und von mir sogar der Refrain mitgesungen, da ich diesen Song noch vom letzten Auftritt kenne und er mir ohnehin in den vergangenen Wochen mehrfach durch den Kopf gegangen ist ;) Die Idee, sich als alte Frauen zu verkleiden und Witze über alles und jeden zu machen, der nicht bei 3 auf den Bäumen ist, mag zwar nicht neu sein, aber sie wird von diesen beiden Könnern ihres Fachs so herzerfrischend witzig umgesetzt, dass kein Auge im Saal lachtränentrocken bleibt ;)

Der Abend verging wie immer viel zu schnell, doch natürlich lässt das Publikum seine Lieblinge nicht ohne Zugaben von der Bühne ;) Nach einem witzigen Sketch folgt das, was ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht zu erhoffen gewagt hatte – Volker Heissmann singt „My way (So leb dein Leben)“ :) Unter Aufbietung aller meiner Kräfte, nicht wie sonst bei diesem Lied immer in Tränen auszubrechen, genieße ich den großartigen Bariton und wünsche mir, bald einem seiner Solokonzerte beiwohnen zu können :)

Ich danke beiden für einen absolut unvergesslichen Abend und für nach langer Zeit wieder einmal herzliches Lachen und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen mit Volker Heissmann & Martin Rassau :)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Hei%C3%9Fmann und https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Rassau

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post