Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Cosimas Lounge

Cosimas Lounge

Mein fabelhaftes Allerlei

Fußball-EM 2016 - Die letzten Spiele der Gruppenphase

Liebe Fußballfreunde,

heute berichte ich euch im Rückblick über die letzten Vorrundenspiele der diesjährigen Fußball-EM :)

Am Montag treffen zeitgleich Russland und Wales sowie die Slovakei und England aufeinander. Zentrale Frage - wer gewinnt den "Battle of Britain"?

Beginnen wir mit der Partie der Russen gegen die Waliser um Superstar Bale. Doch es ist Ramsey, der Wales schon nach 11 Minuten jubeln lässt - im Mittelfeld verlieren die Russen den Ball, der zu Allen kommt, welcher ihn zwischen die Innenverteidiger chipt, Ramsey überwindet aus 14 m den russischen Torwart Akinfeev mit einem Heber und haut das Ding rein zum 0:1! Wer nun meint, dass sich Wales jetzt zurücklehnt, irrt, denn schon in der 20. Minute der nächste Treffer - die Waliser schnappen sich den Ball im Mittelfeld, Bale leitet einen Konter ein, für den er nicht vehement genug angegriffen wird und sein öffnender Pass landet schließlich bei Taylor, der aus 15 m beim 2. Versuch das Leder einnetzt - 0:2! Ein nahezu gigantischer Torrausch zur Halbzeit für Wales in Toulouse gegen handzahme Russen, die der Tempofußball der Waliser eindeutig überfordert. Nach der Halbzeitpause sollte man meinen, dass es Wales ruhiger angehen lassen kann, doch da Bale noch kein Tor geschossen hat, nutzt er seine Chance in der 67. Minute - Ramsey läuft parallel zur Strafraumgrenze und spielt einen Diagonalpass in den Sechzehner, Bale rückt links vor und drischt den Ball per Außenrist dem machtlosen Akinfeev ins Netz zum 0:3! So ein torreiches Duell in einem Vorrundenspiel wird natürlich belohnt, denn nach dem Abpfiff steht es endgültig fest: diese Glanzvorstellung der EM-Neulinge lässt die "Drachen" die Vorrunde als Gruppensieger abschließen vor England, die "Sbornaja" treten nach 3 Grauselpartien als Gruppenschlusslicht die Heimreise an - beides verdient!

Zur selben Zeit in St. Etienne - England dominiert zur Halbzeit die Partie, aber das erlösende Tor fällt und fällt einfach nicht :( Es läuft immer super bis zum Abschluss bei den "Three Lions", doch die Chancenverwertung - wie so oft bei den letzten Spielen im gesamten Turnier - lässt arg zu wünschen übrig. Vardy und Lallana hatten die vermutlich besten Möglichkeiten, die allerdings durch Torwart Kozácik vereitelt wurden. Die Slowaken selbst spielen etwas lahm vor sich hin, was den Halbzeitstand von 0:0 zu einer großen Schmeichelei für deren lustloses Balldribbeln macht. Auch die 2. Halbzeit verläuft identisch. England macht das Spiel nahezu allein, die Offensive der Slowaken ist quasi nicht existent, sie verbarrikadieren sich in der Schlussphase am eigenen Strafraum um das unwürdige Remis ohne Tore zu retten. Und so kommt es, wie es kommen muss - England verpasst aus weitgehend eigener Schuld den Gruppensieg. Die "Three Lions" werden Gruppenzweiter, während auch die Slowakei als Gruppendritter noch Chancen aufs Weiterkommen hat.

Am Dienstag fanden zeitgleich folgende Partien statt: Tschechien gegen Türkei, Kroatien gegen Spanien, Ukraine gegen Polen und natürlich das letzte Gruppenspiel von Jogis Jungs, Nordirland gegen Deutschland :) Beginnen wir mit der ersten 21-Uhr-Partie. Die Tschechen sind weit gekommen und wollen sich heute die Dönerfraktion vorknöpfen. Doch dieses Vorhaben gerät schon nach 10 Minuten ins Wanken - Mor zündet den Turbo, sprintet die rechte Flanke entlang und setzt Yilmaz in der Mitte flach ein, der aus wenigen Metern problemlos einschieben kann zum 0:1 für die Türkei. Bei diesem Stand bleibt es bis zur Halbzeit bei einem weitgehend leidenschaftlichem und hart umkämpftem Spiel. Die Türken hatten zwar schnell die Führung, doch statt eingeschüchtert zu sein, übernahmen anschließend die Tschechen die Kontrolle und wirkten näher am Ausgleich als die Türken am 2. Tor. Doch das ändert sich in der 65. Minute - Tufan netzt aus 7 Metern ein nach einem Freistoß zum 0:2 und tötet die tschechichen Träume. Die Türken kommen so leicht unverdient auf Gruppenplatz 3 und können noch aufs Achtelfinale hoffen, für die so stark und überzeugend spielenden Tschechen ist die EM vorbei :(

Zur gleichen Zeit in Bordeaux - Kroatien möchte Titelverteidiger Spanien gern das Hattrick-Süppchen versalzen. Nach 7 Minuten scheint jedoch auch dieses engagierte Unternehmen gescheitert zu sein, denn die Iberer überbrücken mit sicherem Pass-Spiel das Mittelfeld, Silva bedient Fàbregas, der im Strafraum steht, dieser zieht direkt ab in die Mitte, wo Morata die Kugel aus nächster Nähe über die Linie schiebt zum 0:1. Jetzt ist auch der letzte Kroate auf dem Feld wach, denn unbeirrt und verbissen kämpfen sie um den Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ist es Nationalheld Perisic, der sich auf der linken Außenbahn freilaufen kann und eine präzise Flanke auf den kurzen Pfosten bringt, wo Kalinic in Positon läuft und nahezu akrobatisch das runde Leder mit der Hacke aus knapper Distanz an Torwart de Gea vorbeischiebt zum 1:1! Alles wieder offen, keine Langeweile in Sicht! Nach einem vergeigten Elfmeter der Spanier, den Kroatiens Subasic brillant abwehren konnte ist es wieder der Held des Tages Perisic, der in der 87. Minute die kroatischen Fans jubeln lässt - die Iberer werden ausgekontert, weil sie zu sehr den Siegtreffer wollen, das nutzt Kalinic, der durch schnelles Umschaltspiel seiner Kollegen Perisic halblinks bedient, welcher aus 14 Metern flach abzieht, Piqué kommt einen Schritt zu spät, de Gea macht die kurze Ecke auf, 2:1 für Kroatien! Sensationell, was da passiert, und die gelbe Verwarnung wegen Trikot ausziehen im Siegtaumel kann Perisic verschmerzen ;) Kroatien gewinnt nicht nur dieses wichtige Spiel, sondern holt auch den Gruppensieg durch leidenschaftlichen Kampf und effektivem Konterspiel :) Völlig verdient für die "Kockasti" - genauso verdient wie die Demontage der "Selección", die sich nun im Achtelfinale auf die Azzurri aus Italien freuen darf ;)

Einige Stunden zuvor trafen in Marseille die Ukraine und Polen aufeinander. Die erste Halbzeit verläuft unspektakulär, Polen begann stark, ließ jedoch nach wenigen Minuten stark nach und überließ der Ukraine die Kontrolle. In der Anfangsphase vergaben Milik und Lewandowski ihre Chancen, danach konnte Polen nicht mehr nach vorn spielen, da sie alle Hände voll zu tun hatten, die Ukraine in Schach zu halten. Doch auch die Gelb-Blauen vergaben ihre größte Möglichkeit durch Yarmolenko und ein Elfmeter, der ihnen zugestanden hätte, wurde ihnen nicht gegeben. Halbzeitstand also folgerichtig 0:0. In der 54. Minute dann die Vorentscheidung - nach einer Ecke für Polen legt Milik in den Strafraum auf Blaszczykowski, der an einem Gegner vorbei im Alleingang den Ball durch die Lücke schießt aus 10 Metern - 0:1 für Polen! Dabei bleibt es und somit zieht die Mannschaft von Adam Nawalka erstmals bei einer EM ins Achtelfinale ein. Eigentlich hätte die Ukraine durch ihr dominantes Spiel wenigstens ein Remis verdient gehabt, doch leider fahren sie trotz guter Chancen torlos nach Hause. Am Samstag trifft Polen auf die Schweiz im Achtelfinale in Saint-Etienne.

Kommen wir zum wichtigsten Spiel des Tages aus deutscher Sicht, das zur gleichen Zeit im Prinzenpark Paris stattfindet :) Jogi hat endlich auf mich gehört und die Nr. 23 in die Startelf gebracht - Mario Gomez :) Damit kann nichts schiefgehen und der Beweis folgt in der 29. Minute - Müller nimmt einen zentralen Kurzpass von Gomez links am Fünfer quer und räumt so im Zentrum auf für eine freie Schussbahn für Gomez, der dankend den Rückpass mit Links ins nordirische Tor drischt zum 0:1! Jubel bei den deutschen Fans, der Auftaktbefreiungsschlag ist geglückt :) Leider ändert sich an diesem Stand bis zur Halbzeit nichts, obwohl Müller schon 2 mal am Aluminium gescheitert ist. Und die Nordiren scheinen zuviel Respekt vor dem Weltmeister zu haben, um den Ausgleich zu erzielen. Nach der Halbzeitpause ändert sich nicht viel - zwar konnte Nordirlands Superkeeper McGovern 27 Schüsse auf seinen Kasten von Müller, Gomez und Co. verhindern, doch einer kam durch und der reicht Jogis Jungs zum Einzug ins Achtelfinale als Tabellenerster in Gruppe C. Löw ist stocksauer, mit der Leistung der Elf nicht zufrieden, doch ich denke, das ist Jammern auf ganz hohem Niveau, denn schließlich würden wir auch bei einem 0:10 nur 3 Punkte für den Sieg bekommen ;) Was zählt, ist ein wichtiger Sieg und der Verbleib im Turnier. Deutschland trifft damit am Sonntag im Achtelfinale auf die Slowakei, die uns schon einmal besiegt hat - also Obacht! ;)

Am Mittwoch gab es wieder 4 Spiele - Schweden gegen Belgien, Italien gegen Irland, Island gegen Österreich und Ungarn gegen Portugal. Beginnen wir mit dem atemberaubendsten Match des Tages - soviel schon mal vorweg ;) - zwischen den Magyaren und den Statisten rund um Fußball-Diva Ronaldo. Dieser hatte im Vorfeld einem Reporter auf eine ganz normale Frage hin wortlos das Mikro aus der Hand gerissen und in einem See versenkt - nicht gerade der diplomatische Weg, um mit der Fehlleistung der letzten Spiele umzugehen. Doch zurück zum Spiel ;) In der 19. Minute geschieht das Wunder von Lyon - halblinks am 16er hat Gera viel Platz bei der Ballannahme, lässt ein hohes Zuspiel von rechts kurz runtertropfen und haut dann flach mit Schmackes ins rechte untere Toreck der Seleção zum 1:0! Das Stadion bebt, könnte das eine Sensation werden? Zumindest sieht es bis zur 42. Minute so aus, dann trifft Nani zum Ausgleich :( Soll es das gewesen sein? Zur Halbzeit steht es somit 1:1. Doch die Ungarn geben nicht auf. In der 47. Minute bereits haut Dzsudzsák den Führungstreffer ins portugiesische Tor zum 2:1 doch jetzt geht es erst richtig los! 3 Minuten später haut kein Geringerer als die Diva himself aka Ronaldo den Ausgleichstreffer ins ungarische Netz - 2:2! Und wieder 5 Minuten später ist wieder Dzsudzsák am Ball - 3:2 und Ronaldo macht das Rumpelstilzchen und wütet über den Platz! In der 62.Minute ist es jedoch wieder La Diva, die den Anschlusstreffer zum 3:3 erzielt! Ein Torfestival sondersgleichen und somit das erste Spiel, bei dem man sagen kann, dass die Zuschauer im Stadion etwas geboten bekommen für ihr Geld ;) Bei diesem Stand bleibt es trotz einiger Chancen auf beiden Seiten und für Portugal ist es nach einem bisher durchwachsenen Turnier ein versöhnlicher Abschluss. Für Ronaldo ein Befreiungsschlag, der gemeinsam mit Nani den Einzug der Seleção ins Achtelfinale sichert gegen die meilenweit überlegenen und kämpferischen Ungarn, die als Gruppensieger in die K.o.-Phase der EM starten.

Zur gleichen Zeit im Pariser Stade de France treffen Island und Österreich aufeinander. Nach 18. Minuten fällt das erste Tor für Island, Bödvarsson trifft zum 1:0, was beim gleichzeitigen Spielstand im Parallelspiel Ungarn : Portugal von 1:0 bedeuten würde, dass Island Gruppenzweiter werden würde. Bis zur Halbzeit bleibt es bei diesem Ergebnis. Österreich ist somit draußen, trotz streckenweise offensivem Spiel. Es dauert bis zur 60.Minute, als Schöpf den Ausgleich erzielt zum 1:1, doch die Freude währt nur bis zur 4. Minute der Nachspielzeit - Traustason pulverisiert die letzten Hoffnungen der Alpenrepublik mit dem Treffer zum 2:1 - Island sicher im Achtelfinale, Österreich sicher raus aus dem Turnier, na Servus :( Achtelfinalpartner Islands ist am Montag England und dann wird sich zeigen, wer die besseren Nerven hat ;)

Damit endet das Torfestival der EM, denn die beiden anderen Spiele vom Abend enttäuschen auf ganzer Linie trotz hochkarätiger Paarungen :( Italien gegen Irland - da müsste doch was gehen, oder? Weit gefehlt, nach 45 gähnend langweiligen Minuten steht es - genau wie im Parallelspiel Schweden gegen Belgien - 0:0 :( Enttäuschend für mich - Italien-Urgestein Keeper Buffon sitzt auf der Bank! Von da an bereits hatte ich ein ungutes Gefühl :( In der 85. Minute dann das Unfassbare - Brady verwandelt eine Flanke von Hoolahan und köpft sauber an Ersatztorwart Sirigu vorbei zum 0:1, und ich muss sagen, verdient! Das Stadion von Lille tobt, denn nach den Achtelfinalisten Nordirland, England und Wales löst Irland als 4. Inselmannschaft das Ticket zur Glückseligkeit :) Italien ist zwar ebenfalls sicher weiter, trifft nun jedoch auf Spanien im Achtelfinale - autsch, mit Buffon wär das nicht passiert ;)

Zweites Gähnspiel Schweden gegen Belgien - und es scheint, als gäbe es eine Absprache zum Parallelspiel, denn erst gehen beide Mannschaften mit 0:0 in die Halbzeitpause und dann fallen auch noch nahezu simultan im Abstand von wenigen Sekunden die entscheidenden Tore ;) In diesem Fall trifft Belgiens Nainggolan zum 0:1 in der 84. Minute. Einerseits freut mich das Aus für die überheblichen Schweden um deren überschätzte Lichtgestalt Ibrahimovic, der zum Glück den Stollen an den Nagel hängt. Andererseits war es kein überragender Fußball wie wenige Stunden zuvor, und von Belgien hätte man doch ein wenig mehr Aktivität erwartet. Sei es wie es sei, Belgien hat sich durch die Gruppenphase gewurschtelt, Schweden eliminiert und trifft in der nächsten Runde auf die Pusztamänner aus Ungarn.

Nun ist erstmal fußballfrei, am Samstag geht es weiter um 15 Uhr mit dem Spiel Polen gegen Schweiz :)

Wie gewohnt melde ich mich nach den Wochenendspielen wieder mit meinem Rückblick und wünsche euch bis dahin eine schöne Zeit :)

(unter Verwendung von http://www.focus.de/sport/fussball/em-2016/em-liveticker/#/teams-squad-t357)

Quelle: von Andreas Schwarzkopf (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Quelle: von Andreas Schwarzkopf (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post