Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Cosimas Lounge

Cosimas Lounge

Mein fabelhaftes Allerlei

Fußball-EM 2016 - Spielbericht zum 16.06.2016

Liebe Fußballfans,

der heutige Rückblick auf den gestrigen Spieltag beinhaltet 2 knallharte Überraschungen - und soviel schon vorweg: sie kommen NICHT vom amtierenden Weltmeister ;)

Doch beginnen wir mit dem 1. Spiel des Tages - Krachermatch "Battle of Britain" England gegen Wales. Die Paarung vermutlich vergleichbar, wie wenn hierzulande Sachsen gegen Bayern antreten würde ;) Klare Sache: wenn England dieses Spiel vergeigt, brauchen sie gar nicht erst nach Hause fahren! Doch Wales spielt anfangs nicht so, wie man es erwarten könnte. Starkicker Bale bleibt lange Zeit unsichtbar, viele fragen sich schon, ob er überhaupt auf dem Platz ist oder etwa Harry Potters Tarnumhang trägt. Aber kurz vor der Halbzeit wird Englands Heimkehr ernsthaft gefährdet - plötzlich ist er da, Wales-Star Bale und verwandelt einen Freistoß zum 0:1! Doch verdient ist dieser Duseltreffer nicht, haben doch die Engländer das weitaus aktivere Spiel gezeigt. Vieles deutet auf den nächsten Überraschungssieg dieser EM hin, wenn auch dieses britische Brüderduell bisher qualitativ nicht der spielerische Leckerbissen war, den wir in diesem Turnier an anderer Stelle schon genießen durften. Auch der deutsche Schiri Brych arbeitet für Wales, denn er verwehrt den Engländern die vielleicht einzige Chance der 1. Halbzeit, als er ihnen keinen offensichtlichen Handelfmeter gibt. Harts Torwartleistung ist ebenfalls ein Armutszeugnis, genau wie der viel gerühmte Rooney, der auch nur mehr hilfloser Zuschauer ist als aktiver Kämpfer. Nach der Halbzeitpause ist jedoch Veränderung zu spüren. Entweder hat der Trainer der Mannschaft einen Generaleinlauf verpasst oder den Kickern im Dienste Ihrer Majestät geht wirklich der Popo auf Grundeis bezüglich der Wiedereinreise in ihre Heimat. Und so kommt dann zurück, was Recht ist - in der 55. Minute haut Vardy das Ding rein und schafft den Ausgleich zum 1:1! Durchatmen bei England, doch mehr auch nicht, denn ein Unentschieden würde noch nicht reichen, um weiterzukommen. Während den kommenden Spielminuten merkt man zwar Englands neu erwachten Kampfeswillen, doch die ganz großen Möglichkeiten bleiben aus. Es geschieht wie so oft in dieser EM, dass die Nachspielzeit die Entscheidung bringt - in der 2. Minute der Nachspielzeit rettet Sturridge die englische Ehre und verhindert mit seinem Treffer zum 2:1 den nächsten Außenseitersieg und das Debakel gegen Wales! Dennoch gibt es nichts zu beschönigen, England hatte einen Mordsdusel, nachdem Wales den Führungstreffer einnetzte, doch manchmal muss man gewinnen mit dem gewissen Quäntchen Glück :) Damit ist England Gruppenführender mit 4 Punkten, gefolgt von Wales mit 3 Zählern. Beide haben Chancen aufs Achtelfinale, England braucht im letzten Gruppenspiel gegen die Slowakei lediglich einen Punkt, um sicher durch zu sein.

Kommen wir zum nächsten Knallerspiel des Tages - Ukraine gegen Nordirland :) Zunächst wirkt diese Paarung nicht so spektakulär, zumal das kleine Nordirland spieltechnisch in einer Zeit vor ca. 30 Jahren stecken geblieben ist, lediglich bei Standards können sie eine ernste Gefahr darstellen. Und so bleibt die erste Halbzeit von wenigen echten Chancen abgesehen ruhig und vor allem torlos - Halbzeitstand ein dennoch beachtliches 0:0, das die Zuschauer sich verwundert die Augen reiben. Klarer Toraspirant ist nicht die Ukraine, sondern die Green and White Army, die diesmal nicht so radikal defensiv auftritt wie noch beim Spiel gegen Polen. Es verspricht, eine explosive 2. Halbzeit zu werden. Und die wird es - in der 49. Minute macht sich McAuley unsterblich mit dem allerersten EM-Tor in der Geschichte Nordirlands! Norwood zieht einen Freistoß hoch und lang in den Strafraum, McAuley büchst Khacheridi aus und haut das Leder per Kopfball aus kurzer Distanz dem Keeper zum 0:1 ins Netz :) Die nordirischen Fans im Stadion explodieren vor Freude und man gönnt es ihnen von ganzem Herzen :) Von diesem Moment an wird es hektisch bei den Ukrainern und jede noch so kleine Chance, Nordirlands Keeper McGovern zu einem Fehler zu verleiten wird genutzt. Doch was er hält, ist rekordverdächtig, zumal ein zwischenzeitlicher Hagelschauer Ball und Spielfeld noch rutschiger und glibberiger macht. Und als ob das nicht bizarr genug ist, sorgt Nordirland auch noch unnötigerweise für Verwirrung am Spielfeldrand. McNair soll eingewechselt werden gegen Evans - oder doch nicht? Es wird palavert, keiner will vom Feld, keiner kommt neu dazu und Dallas bekommt völlig unbeteiligt vom Schiri eine Gelbe Karte wegen unwürdigem Zeitspiel. Na ja, man muss nicht alles verstehen ;) Durch Wetter und Chaos gibt es 6 Minuten Nachspielzeit, in denen die Ukraine nochmals verzweifelt gegen den kleinen großen Gegner Sturm läuft und versucht, das Spiel zumindest zu einem Remis zu drehen. Doch vergeblich - in der letzten Minute der Nachspielzeit macht McGinn den Sensationssieg perfekt und drischt den Ball geschickt ins Tor zum 0:2! Eine Nation im Freudentaumel pur :) Für den EM-Neuling Historie hoch 2, denn nicht nur schießen sie Tore, sondern gewinnen auch erstmals ein EM-Spiel! Und nicht mit Glück, sondern hochverdient durch Leidenschaft und Kampfeswillen, durch exzellente Paraden und hervorragende Abwehr der gegnerischen Angriffe. Sogar das Achtelfinale ist in greifbarer Nähe für Nordirland, die Ukraine hingegen ist so gut wie draußen. Bis zu diesem Spiel hatte ich auf Erholung gehofft, was das letzte Gruppenspiel der deutschen Elf am kommenden Dienstag gegen die Nordiren betrifft - doch nun bleibt der Spaziergang aus, vor allem mit Hinblick auf die Leistung der Jogi-Jungs im Spiel gegen Polen :(

Womit wir bei der größten Enttäuschung des gestrigen Spieltages sind :( Das heiß erwartete Gigantentreffen Deutschland gegen Polen sollte ein ähnlich magischer Auftritt der Weltmeister werden wie letzten Sonntag der Zauberfußball vom anderen Stern - doch es wurde ein langweiliger Ritt auf der Rasierklinge, gekrönt von alten Fehlern aus Rumpelfußballzeiten :( Hinzu kommt der einzige Holländer, der an dieser EM teilnimmt, ein Schiedsrichter, dem die gelben Karten lockerer sitzen als Jogi seine Unterhose. Dabei standen die Chancen so gut, denn wer dieses Match gewonnen hätte, wäre sicher im Achtelfinale gelandet, aber der allmächtige Fußballgott hatte andere Pläne :( In der ersten Halbzeit kaum ernsthafte Chancen, mit 0:0 geht es in die Pause. Nach dem Anpfiff zur 2. Runde spielten zwar beide Teams offener, hatten jedoch nur wenige echte Torchancen. Polen machte defensiv dicht und damit Deutschland das Leben schwer. Einziger Lichtblick in diesem zähen, unmotivierten Spiel ist der sonst eher zurückhaltende Boateng, dem auf dem Feld der Kragen platzt - er nordet Schürrle, Höwedes und sogar Müller ein, tobt wie ein Derwisch hinter ihnen her. Doch leider kann auch er nicht verhindern, was nach 90 Minuten plus Nachspielzeit unumstößlich feststeht - ausgerechnet der amtierende Weltmeister sorgt bei der EM 2016 für das allererste 0:0-Spiel :( Tritt die deutsche Elf so desaströs gegen ein kämpferisches Nordirland an, die wie beim Spiel gegen die Ukraine agieren, wird es kritisch für Jogis Jungs :(

Soweit der Spielbericht zum gestrigen Tag, ich melde mich bald wieder mit der nächsten Nachlese :)

(unter Verwendung von http://www.focus.de/sport/fussball/em-2016/em-liveticker/#/teams-squad-t357)

Quelle: von Andreas Schwarzkopf (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Quelle: von Andreas Schwarzkopf (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post